best location

Da wir es sehr genießen unsere Zeit draußen in der Natur zu verbringen, kommt es auch sehr häufig vor das wir da wo es schön ist auch im Bus schlafen. Es hat sich in den letzten Jahren gezeigt, das Wanderparkplätze dafür am besten geeignet sind. Meißtens sind die außerhalb von Ortschaften gelegen, man stört dadurch niemanden und wie es der Name schon sagt, kann man dort auch oft sehr schön wandern. Wir hatten dieses Jahr schon oft das Glück gehabt tolle Wanderparkplätze zu finden, aber der Platz den wir letztes Wochenende in Thüringen hatten ist wohl nicht mehr zu toppen. Mitten auf einem Berg mit einer fantastischen Aussicht in alle Richtungen. Früh morgens die Heckklappe auf, Kaffee in der Hand und den Sonnenaufgang beobachten und einfach nur die freie Sicht zu genießen. Das entschleunigt!

Ein paar Bilder gibt es noch hier… Aussicht

www.olli-homann.de

Advertisements

Läuft!

Nach fast 5 Jahren bin ich heute zum ersten mal wieder auf den Africaner gestiegen.
Nachdem ich die Bude nach der langen Standzeit wieder zum laufen bekommen habe, ging es zum TÜV und heute zur Zulassungsstelle. Wer hätte das gedacht… – ich jedenfalls nicht! Eigentlich wollte ich ja nicht mehr (der geneigte Follower erinnert sich -> Feierabend ) doch durch einen kleinen Anstupser von der richtigen Stelle hatte es mich dann doch wieder.
Großes hab ich nicht mehr geplant, aber für so ab und zu durch die homezone sollte es reichen…

DSGVO – und nun…?

Ich habe mich die Tage mal mit dem neuen Gesetz der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) beschäfftigt, das am 25. Mai in Kraft treten soll. Allerdings werde ich nicht so richtig schlau daraus.
Hier mal ein Text dazu der mich etwas ins grübeln bringt…

„Mit der neuen DSGVO wird jedes digitale Foto, auf dem Personen zu erkennen sind, zu einer „Datenerhebung“. Hintergrund: Digitalkameras, Smartphones und vergleichbare Geräte fotografieren nicht nur, sondern speichern auch vielfältige Daten rund um die Aufnahme, zum Beispiel Uhrzeit oder per GPS den Ort. Diese Informationen lassen sich aus den so genannten EXIF-Daten des Bildes auslesen. Ohne Einwilligung der abgebildeten Personen dürfen künftig nur noch Mitglieder der „institutionalisierten“ Presse und des Rundfunks, also beispielsweise fest angestellte Fotografen, solche Bilder anfertigen und veröffentlichen. Freie Fotografen, Blogger oder auch Amateure, die Handyfotos auf der Straße schießen, brauchen eine Einwilligung der abgebildeten Personen – was in aller Regel völlig unrealistisch ist. Dabei müssen die Fotos nicht einmal auf Plattformen wie Instagram oder Facebook veröffentlicht werden. Schon die Aufnahme zählt als Datenerhebung und fällt damit unter die DSGVO. Der Datenschutzrechtler David Seiler aus Cottbus erklärt: „Das Fotografieren einer Person stellt eine Erhebung personenbezogener Daten dar: wie die Person aussieht, Alter, Geschlecht, Rasse, Ort und Datum der Aufnahme, Umstände der Aufnahme wie zum Beispiel Besuch einer Veranstaltung, Zusammensein mit anderen Personen etc.“

Ich kann nicht so richtige erlesen, ob dieses neue Gesetz auch für Privatpersonen gilt oder nicht. In einem Artikel steht ja, in einem anderen Artikel steht nein…
Frage: Wie seht ihr das…? Wie geht ihr in Zukunft damit um…?

Für ein paar Kommentare, Anregungen oder auch links die man sich mal ansehen sollte wäre ich dankbar…
Gruß Olli

Galerie Wandbilder

Es ist ja immer wieder ein Thema, welches wir sehr oft diskutieren. Graffiti, Wandmalereien, Schmierereien oder irgendwelche lästigen Tags, mit denen zum Teil schützenswerte oder auch historisch wertvolle Gebäude besprüht oder bemalt werden. Oft stehe ich vor einem tollen Fotomotiv und ärgere mich, weil mal wieder sinnbefreite Schmierereien den Ort zieren. Grundsätzlich finde ich es zum Teil gar nicht so schlecht, wenn ich schöne und saubere Graffitis finde. Allerdings finde ich, dass man sich doch vorher Gedanken machen sollte ob es wirklich der richtige Ort für ein Graffiti ist. Aber das ist so ein Thema, wo man sich stundenlang drüber auseinandersetzen kann und da will ich jetzt auch gar nicht hin. Eher dahin, dass es Orte gibt wo Wandbilder und Graffitis meiner Meinung nach einfach hinpassen. Wobei ich mich eher über richtige Wandbilder erfreue und da gibt es wirklich richtig gute von. Wie zum Beispiel von den Streetart- und Graffiti-Künstler ROA, Klaas Van der Linden oder Plotbot Ken.

Darum habe ich mal auf meiner Fotoseite eine Galerie „Wandbilder u.Graffiti“ eingerichtet, wo ich tolle Wandbilder extra einstelle… Galerie Wandbilder u.Graffiti

„Wandmalerei ist eine Form der Malkunst, bei der das Bild auf eine Wand oder Decke so appliziert wird, dass sie fest mit dem Untergrund verbunden ist. Die Wandmalerei ist neben der Bildhauerei die älteste überlieferte Kulturleistung der Menschheit. Bei einer Wandmalerei versucht der Künstler, das charakteristisch Flächige der Wand zu wahren oder den Eindruck von Dreidimensionalität zu erzeugen …“ (Quelle Wikipedia)

www.olli-homann.de

Hotel Deluxe – Feierabend!

Über 100 Jahre war das Hotel eine der besten Adressen der Region. Nun wird es nach einigem hin und her abgerissen. Die Abrissarbeiten sollen insgesamt drei Monate dauern. Alles andere macht auch keinen Sinn mehr, denn die Bude ist mittlerweile so durchrandaliert worden und durch die Brände 2013 und 2014 ist letztendlich auch Feierabend…
1874 wurde mit viel Prunk und Prominenz das Hotel eröffnet. Einst hatte das Hotel mit Kasino einen ehrbahren Ruf, galt als Topadresse im Wellness-Wanderland. Über die Jahrzehnte wurde munter erweitert, modernisiert und die Hotelleiter wechselten. Der Komplex gehörte zu den wenigen noch existenten Grand Hotels in Deutschland. Doch in den 90er Jahren ließ die Qualität der Substanz deutlich nach, vorgeschriebene Modernisierungsarbeiten wurden nicht oder nur teilweise ausgeführt. Pläne, das Hotel wieder zu beleben, scheiterten. Als die Spielbank aufgrund der Baufälligkeit des Gebäudes aus dem Pachtvertrag ausstieg, begann die Leidensgeschichte und der Verfall.

Bilder aus 2013 gibt es hier… Hotel Deluxe

www.olli-homann.de

Contiturm, frisch saniert…

Ein Blick aus dem Fenster meiner Wohnung zeigte mir schon, das wohl in den nächsten Tagen der Turm wieder ausgepackt wird und das Baugerüst verschwindet. Im März wurde der Turm ja eingerüstet und die Sanierung hat begonnen (der geneigte Follower erinnert sich -> Sanierung). Gestern habe ich kurz auf dem Heimweg angehalten und mir den fertigen Turm angeschaut und auf die schnelle ein paar Bilder gemacht. Es wird wahrscheinlich nicht lange dauern bis der auch wieder vollgeschmiert wird…

Weitere Bilder von dem Gelände gibt es wie immer hier… Conti Limmer
…und noch ein tolles Luftbild von Heiko Röbke -> Luftbild Contiturm

www.olli-homann.de

Ihr Arschlöcher!

Ihr Arschlöcher! Nun ja, so steht es da geschrieben… Darunter (leider nicht lesbar da Handyfoto) steht noch „Scheiß Urbexer“.
Gestern wollte ich mal kurz in die alte U-Verlagerung schauen und sah, das man den Stolleneingang dicht gemacht hat. Ob das nun gut ist oder schlecht – es wird wohl schon seine Gründe haben.
Mir geht dieses ganze „Scheiß Urbexer“, „Scheiß Geocacher“, „Scheiß Höhlenkletterer“ und „Scheiß was was ich nicht noch“ echt auf den Sack. Wer nimmt sich eigentlich das Recht heraus wem auf einmal und ganz plötzlich eine Location gehört…? In dem Fall mit der U-Verlagerung haben Höhleninteressierte Leute Wache geschoben und jeden Geocacher und Fotografen angezeigt der in die Höhle gegangen ist.
Jetzt mal ganz ehrlich – normal ist das doch nicht.
Ob nun Geocacher, Fotografen oder sonst welche Personengruppe es nun mal ist, rein darf da eh keiner. Allerdings ist das bei ganz vielen Location so. Dabei ist es doch völlig egal, da doch irgendwie alle ein Interesse an einer Location haben die ihm letztendlich nicht gehört. Ob nu Geocacher in Horden über eine Fabrikruine laufen oder so genannte Urbexer die geil auf ein schnelles Foto sind – total egal! Es wäre nur wünschenswert, die Location so zu verlassen wie sie ist, nix zu zerstören und keinen Müll dort zu lassen.
Das geht ja selbst unter Fotografen mittlerweile so, das man keine Infos mehr über eine Location bekommt weil dieser jenige nicht möchte, das andere dort hingehen. Leute, wir haben das selbe Hobby… das ist echt krank! Jetzt kommt wahrscheinlich wieder dieses „ich möchte aber die location schützen“ und „wenn da so viele hingehen“… blablabla, bullshit.

Und wer nun Schuld ist das die U-Verlagerung zu ist – keine Ahnung. Wahrscheinlich alle…

Conti-Turm

Der denkmalgeschützte Conti-Turm wird gerade eingerüstet und jetzt doch saniert. Auch der alte Schriftzug soll wieder erneuert werden. Da ich Zeit meines Lebens den Turm aus meiner Wohnung aus sehen kann, würde da schon was fehlen wenn der auf einmal weg wäre. Die Sanierungskosten trägt die Stadt Hannover, da der Investor von dem Gelände „keinen wirtschaftlichen Nutzen in dem Bauwerk“ sieht. Der 51 Meter hohe Schornstein mit Wasserbehälter gilt als Wahrzeichen des limmerschen Wasserstadtgeländes. Nicht nur der Conti-Turm, auch die früheren Produktionshallen am Stichkanal stehen unter Denkmalschutz. Noch gibt es keine Pläne, ob und wie sie modernisiert und genutzt werden könnten. Da bin ich echt mal gespannt was damit passieren soll. Es wäre ja schön, wenn die Gebäude erhalten werden können. Ab Sommer soll es wohl auch im östlichen Teil von dem Gelände mit der Bebauung losgehen…

Weitere Bilder von dem Gelände gibt es wie immer hier… Conti Limmer