Läuft!

Nach fast 5 Jahren bin ich heute zum ersten mal wieder auf den Africaner gestiegen.
Nachdem ich die Bude nach der langen Standzeit wieder zum laufen bekommen habe, ging es zum TÜV und heute zur Zulassungsstelle. Wer hätte das gedacht… – ich jedenfalls nicht! Eigentlich wollte ich ja nicht mehr (der geneigte Follower erinnert sich -> Feierabend ) doch durch einen kleinen Anstupser von der richtigen Stelle hatte es mich dann doch wieder.
Großes hab ich nicht mehr geplant, aber für so ab und zu durch die homezone sollte es reichen…

Advertisements

Da isse wieder…

africaner

Ziemlich genau vor drei Jahren (der geneigte Follower erinnert sich -> Feierabend ) hatte ich mit meinem Africaner die letzte Tour gemacht und nach 10 Jahren in meinem Besitz sie letztendlich auch weggegeben. Allerdings hatte ich sie nicht in der Bucht verhökert, sondern an einen guten Bekannten. Nur dort stand sie jetzt auch fast drei Jahre und da sich meine Lebensumstände ein wenig verändert haben, habe ich sie gestern wieder zurück geholt. So ist das manchmal im Leben…
…und ick freu mir!
Im Frühjahr wird sie wieder zum laufen gebracht und wenn der TÜV seinen seinen Segen auch noch dazu gibt, dann schaun wir mal wo die Reise hingeht.

Feierabend

blritt0Wenn früh morgens um 6.30Uhr 2° draußen vor der Tür sind und der Nebel so dicht ist das man kaum etwas sehen kann, dann ist die Zeit gekommen für den Herbstausritt mit Arne. Ziel war der Konfluenzpunkt N53/E12 in der Nähe von Wittenberge an der Elbe. Wie immer ging es nur über kleine Kreisstraßen zum Ziel und da es gut 500km geworden sind, waren wir auch den ganzen Tag unterwegs. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal 11 Stunden am Stück so gefroren habe. Kalt und diesig war es den ganzen Tag und irgendwann nützten auch die guten Klamotten nix. Naja, gute Klamotten ist ja auch so eine Sache…

Etwas komisch war die ganze Sache für mich schon, da es für mich auch erst mal die letzte Tour mit dem Motorrad gewesen ist. Das ist nicht schön, aber manchmal geht es halt nicht anders. Der Africaner kommt jetzt erst mal in die Garage und genießt quasi den vorgezogenen Ruhestand und der Rest wird sich zeigen…

blrittblritt2blritt3Ritt

9 Jahre Africa Twin Stammtisch Hannover

blju19 Jahre ist es nun her, als wir uns zum ersten Mal getroffen hatten um eine gemeinsame Ausfahrt zu starten. Und es ist erstaunlich, dass immer noch Leute mitfahren die auch schon beim ersten Treffen mit dabei waren.
Die Tour ging durch das Weserbergland mit Übernachtung in der Nähe von Uslar. Es waren schöne zwei Tage und nun weiß ich endlich auch wie man Nutten prellt… #Insider
Weiteres Infos -> AfricaTwin Stammtisch Hannover
blju2blju3blju4blju5

Dönerhobeltour 2013

HobeltourDie Donnerhobeltour – durch stille Post auch Dönerhobeltour genannt – ging früh am Sonntag los und endete spät am Abend. Für den einen oder anderen später als gedacht, aber technische Pannen gehören nun mal dazu und es war ja auch sehr unterhaltsam Nachts im Wald auf die gelben Engel zu warten. Jedenfalls weiß ich jetzt wie lang ein Erpelpenis ist. Besser gesagt von der Argentinischen Schwarzkopfruderente. Brachte uns nicht so richtig weiter in der Situation, aber unheimlich wichtig für die Allgemeinbildung.
Die Tour ging von Hannover aus erstmal nach Dömnitz an die Elbe, wo wir uns noch mit dem örtlichen Tourguide getroffen hatten. Von dort aus gab es eine sehr schöne Tagestour im Gebiet östlich der Elbe und mit 550km mehr auf dem Tacho war ich gegen 23.00Uhr zu Hause…
…ach ja – ich habe gar kein Tacho. Ist aber jetzt auch nicht so wichtig!

Ein paar Bilder die ich unterwegs mit dem Handy gemacht habe gibt es hier… Donnerhobel

…und nur noch mal zur Info – es sind 42,5cm!

Wilder Osten

DDRKleine 5-Tage-Moped/Fototour mit meiner Tochter…
Hannover – Schwerin – Wismar – Usedom – Hohenlychen – Berlin – Beelitz – Dessau – Harz – Hannover
Schöne Strecken sind wir gefahren, tolle Lost-Places haben wir besucht zum Fotografieren und die ganze Zeit wurden wir begleitet von herrlichem Sonnenschein. Was will man mehr…
Vielen Dank an meine Tochter Lisa für die tollen Tage.

Leider gibt es keine Bilder von unterwegs, da ich nur Bilder mit dem IPhone gemacht habe. Da aber so ein verficktes Arschloch mir in Berlin mein IPhone geklaut hat (wurde von einem Ausländer massiv angebettelt und nebenbei *schwups* war es weg – billige Masche halt), sind die Bilder alle weg.
Die anderen Bilder könnt ihr aber die Tage in den euch bekannten Kategorien anschauen…

Rumänien EnduRoMania 2013

EnduRoMania2013Bei meiner Urlaubstour mit Arne ging es in diesem Jahr nach Rumänien zur EnduRoMania.
Die EnduRoMania geht insgeamt 5 Tage und es müssen dabei verschiedene vorgegebene Orte angefahren werden. Man bekommt ein Abend vorher die Koordinaten und dann geht es los. Wie man an sein Ziel kommt bleibt einen selbst überlassen. Insgesamt waren 16 Teams am Start, wobei alle mit Sportenduros unterwegs waren. Nur Arne und ich waren mit unseren dicken Dinger vor Ort. Dank Arne seiner professionellen Navigantion gelang es uns sogar in der Gesamtwertung noch 6 Teams hinter uns zu lassen. Also haben wir uns nicht so ganz umsonst gequält…

Weitere Bilder gibt es hier… EnduRoMania

EnduRoMania:
“Das Prinzip ist, durch Enduro-Wandern den größten Nachteil des Gastlandes Rumänien als Vorteil zu nutzen, denn die schlechten Wege von Ort zu Ort sind ein Paradies für Enduro-Fahrer. Dabei geht es nicht darum, im Wettkampf mit Höchstgeschwindigkeiten möglichst schnell zu fahren, sondern darum Land und Leute durch genussvolles Enduro-Wandern kennenzulernen.”
(Quelle: Wikipedia)

Infos zur Teinahme unter enduromania.net

Videos:
Sonntag – warm fahren…
Tag 1
Tag 2
Tag 3
Tag 4
Tag 5
(weitere Videos folgen…)

Herbstausritt 2012

Auch in diesem Jahr bin ich wieder in der schönen Herbstzeit mit Arne auf Tour gewesen und als Ziel haben wir uns den Konfluenzpunkt N53°00.000 E13°00.000 ausgesucht. Der Schnittpunkt liegt in Lindow (ca.60km nördlich von Berlin) und somit war schon klar, dass dieses ein ganz schöner Ritt wird.
Ich bin dann schon morgens um 6:00Uhr los und habe Arne in TikkiBarberHausen abgeholt. In Hannover hatte es schon ein wenig geregnet, was bei 4° irgendwie auch nicht so der Hit ist. Nachdem wir bei Arne los sind schiffte es so dermaßen, dass ich schon dachte das es heute gar nix mehr wird. Aber da wir ja so echte Kerle sind, haben wir den Regen ausgehalten und wurden dafür eine gute Stunde später mit herrlichen Sonnenschein belohnt. Gemütlich über Landstraßen sind wir dann auch nach dem Mittag am Konfluenzpunkt angekommen. Leider wurde ab da das Wetter wieder ein wenig schlechter, aber man darf ja auch nicht vergessen das November ist und dafür ging es eigentlich. Auf dem Heimweg sind wir noch an einem alten verlassenen Freibad vorbei gekommen, aber da war es leider schon dunkel und so richtig alles gesehen haben wir dann nicht mehr. Schade, aber ich werde da wohl noch mal hinfahren die Tage. Abends gab es dann von TikkiBarberHausen bis nach Hannover noch mal ordentlich Regen, aber somit ist das Moped auch wieder sauber geworden, denn so ab und zu ging es doch etwas abseits der Wege…

Insgesamt war ich 13 Stunden auf Tour, es waren 680km mehr auf dem Tacho und davon 530km nur Land.- und Kreisstraßen. Vielen Dank an Arne für den Tourguide und den schönen Tag…
…und nun freuen wir uns auf die Tour im Frühling!

Weitere Bilder gibt es hier… Herbstausritt

…und ein sehr geiles Video hier -> Video

8 Jahre Africa Twin Stammtisch Hannover

Acht Jahre ist es nun her, als wir uns zum ersten Mal am 03.10.2004 zu einer Ausfahrt mit unseren AfricaTwins getroffen haben. Seitdem sieht man sich einmal im Monat zum Stammtisch und ein bis zwei gemeinsame Ausflüge im Jahr machen wir auch. Ein ziemlich zusammengewürfelter Haufen, aber es funktioniert ganz gut. Diesmal ging es – wie auch in den letzten Jahren – in den Harz, und das mit einer sehr guten Beteiligung. Sogar meinen treuen Wegbegleiter auf den Reisen in das Mittelalter Arne war mit am Start. Nach dem Frühstück bei Fam.Roadrunner (Daaaanke…) ging es los und Maik hatte wieder eine schöne Tour für uns parat.
An einigen Talsperren gab es viel zu sehen, bei Mittag gab es durch ordentlich Livemusik viel zu hören und zum Schluss gab es noch Donauwelle auf Wunsch eines einzelnen Herren. Also rundum versorgt.
Als ich wieder zu Hause war, hatte ich 483km mehr auf dem Tacho und die Erkenntnis, dass ein schlechter Vorderreifen bei Nässe echt Mist ist…
…hab ich mir so gedacht, als ich im Kreisel geradeaus auf eine Wiese gefahren bin… *urgh*

Weitere Bilder wie immer hier… Jubitour

Ein Video von meinem Häseken gibt es hier… 10 Jahre Stammtisch

…und hier Ausritt ins Grüne